Amnesty International SRI LANKA

Impressum | Login

SRI LANKA

Startseitetägliche Meldungen

tägliche Meldungen

12. März

Großbritannien und u.a. Deutschland legen Resolution zu Sri Lanka vor Colombo Page

7. März 2019

Ministerpräsident Ranil Wickremesinghe und Präsident Sirisena streiten über UN-Resolution PTI

6. März 2019

Sri Lanka unterstützt UN-Resolution für einen 2jährigen Aufschub Colombo Page

5. März 2019

SLPP fordert stärkere Verteidigung des Militärs bei der UN- Menschenrechtsratssitzung in Genf FT

4. März 2019

Politiker müssen unabhängige Institutionen respektieren National Peace Council

25. February 2019

UN-Menschenrechtsrat und Transitional Justice in Sri Lanka Colombo Telegraph

21. Februar

Zivilgesellschaftliche Organisationen kritisieren Präsident Sirisena Sunday Times

20 Februar 2019

Der deutsche Botschafter im Interview FT

09. Februar 2019

Gnanasaras 6monatige Haftstrafe wegen Gewaltandrohungen gegenüber Sandhya Eknaligoda für 5 Jahre ausgesetzt Colombo Page

Weiterlesen...

Internationale und Amnesty-Papiere

1. Resolution des UN Menschenrechtsrats vom 27. März 2014 UNHCR 27. März 2014

2. OHCHR Report on promoting reconciliation and accountability in Sri Lanka followed by general debate Amnesty International oral statement to the 25th Session of the UN Human Rights Council AI statement ASA37/009/2014/en

3. Interactive dialogue with the High Commissioner for Human Rights - Amnesty International oral statement to the 25th Session of the UN Human Rights AI Statement ASA37/008/2014/en

Weiterlesen...

26. Juni 2018

Schändliche Drohungen gegen Menschenrechtsverteidigerin

Amnesty International fordert die sri-lankischen Behörden nachdrücklich auf, Maßnahmen gegen diejenigen zu ergreifen, die die Menschenrechtsverteidigerin Sandhya Eknaligoda bedrohen.

In den letzten Tagen war Sandhya Eknaligoda - eine bedeutende Aktivistin gegen „Verschwindenlassen“ und Ehefrau des verschwundenen Karikaturisten Prageeth Eknaligoda - einer Welle von Hass, Schmähungen, Einschüchterungen, Schikanierungen und Morddrohungen in den sozialen Medien ausgesetzt.

„Die Drohungen gegen Sandhya Eknaligoda geben Anlass zur äußersten Sorge. Die sri-lankischen Behörden müssen unbedingt und wirksam entsprechende Maßnahmen ergreifen gegen diejenigen, die danach trachten, ihr Schaden zuzufügen“, sagt Dinushika Dissanayake, stellvertretende Direktorin für Südasien bei Amnesty International.

Weiterlesen...

Sri Lanka © www.planiglobe.com

01.06.2017

Stadtbücherei Walldorf: "Karikaturen eines Verschwundenen" prangern Zustände auf Sri Lanka an

"Cave Art - Bilder eines Verschwundenen" werden in der Walldorfer Stadtbücherei zu sehen sein. Der vor sieben Jahren verschwundene Journalist Prageeth Eknaligoda prangert mit seinen Karikaturen Menschenrechtsverletzungen auf Sri Lanka an.

Die Ausstellung "Cave Art - Bilder eines Verschwunden" ist vom 17. Juli bis 4. August 2017 in der Stadtbbücherei Walldorf zu sehen

Weiterlesen...

Sri Lanka © www.planiglobe.com

22.11.2014

Frau Balendran Jeyakumary,

eine prominente srilankische Menschenrechtsaktivistin, ist seit dem 13. März 2014 unter dem Antiterrorismusgesetz (PTA), das Inhaftierungen ohne Anklage oder Gerichtsverfahren für Jahre ermöglicht, in Haft. Frau Jeyakumary wurde verhaftet, weil Sie die Wahrheit über das Verschwinden ihres Sohnes erfahren wollte.

Hunderte von Menschen sind in Sri Lanka, wie Frau Jeyakumary, ohne Anklage oder Gerichtsverfahren unter dem repressiven PTA im Gefängnis. Fordern Sie die srilankische Regierung auf, unverzüglich diese Gefangenen freizulassen oder sie in einem fairen Verfahren anzuklagen und vor Gericht zu stellen. Nach dem Völkerrecht hat jeder das Recht auf ein faires Verfahren

Beteiligen Sie sich an der ONLINEAKTION

Hintergrundinformationen

Weiterlesen...

Sri Lanka © www.planiglobe.com
SIVASOORIYAKUMAR SANARAJ, 15-jähriger Schuljunge entführt?

28.2.2013

URGENT ACTION

Sivasooriyakumar Sanaraj wird seit dem 13. Juni vermisst, nachdem er nicht in seiner Schule in Vavuniya im Norden Sri Lankas ankam. Seine Familie befürchtet, dass er entführt worden ist. Ihm drohen möglicherweise Folter und die außergerichtliche Hinrichtung. Obwohl seine Familie den Fall bei der örtlichen Polizei angezeigt hat, wurden bisher keine Ermittlungen eingeleitet.ww.amnes E- Mail Senden

Weiterlesen...

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.